Unsere Vitalregion :: Neuer Vorstand

Der Lebensraum Südöstliches Mittelgebirge (Patscherkofel – Glungezer) erstreckt sich von Tulfes bis Ellbögen und wird sozial, kulturell, wirtschaftlich wie auch politisch von unterschiedlichen Regionen beeinflusst.

Seit über einem Jahr wird in der Vitalregion über Innsbruck – Patscherkofel bis Glungezer an einem Entwicklungsprozess gearbeitet. Entscheidend für die Umsetzung von verschiedenen Projekten und Verbesserungsmaßnahmen ist eine tragfähige Organisationsstruktur, welche durch die „Fördergemeinschaft für die Vitalregion über Innsbruck – Patscherkofel bis Glungezer“ gegeben ist.

Die Mitglieder bestehen aus der Stadt Innsbruck, den Gemeinden des Plandungsverbandes 19 und Ellbögen, sowie den Tourismusverbänden „Innsbruck und seine Feriendörfer“ und „Hall / Wattens“. Kooptiert wurden die Bergbahnen Patscherkofel und Glungezer, der Tourismusverband Hall/Wattens, die Arbeitsgruppenleiter/innen aus dem Entwicklungsprozess sowie Stadtrat Gerhard Fritz.

 

Der neue Vorstand v.l.n.r.: Bgm. Hannes Strobl, Christoph Stock, Bgm. Mag. Christine Oppitz-Plörer, Dr. Karl Gostner, Bgm. Josef Kofler, Martin Feichtner, Mag. Dr. Thomas Parth Bild: Stadt Innsbruck

 

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Obmann:
Bgm. Josef Kofler (Sistrans)

Obmann-Stv.:
Bgm. Mag. Christine Oppitz-Plörer (Stadt Innsbruck),
Christoph Stock (TVB Innsbruck und seine Feriendörfer)

Kassier:
Bgm. DI Andreas Danler (Patsch)

Schriftführer:
Mag. Dr. Thomas Parth (Vill)

Beiräte:
Bgm. Johannes Strobl (Aldrans)
Dr. Karl Gostner (TVB Innsbruck und seine Feriendörfer),
Martin Feichtner (Stadt Innsbruck)

Mehrere Umsetzungsmaßnahmen im Entwicklungsprozess können mithilfe der neuen Struktur in die Wege geleitet werden.

  • So hat ein neu zu schaffendes Vitalzentrum hohe Ansprüche an den Standort. Mehrere Alternativen wurden vorgeschlagen, welche jetzt, vor allem hinsichtlich der Verfügbarkeit von Grundstücken, geprüft werden.
  • Der Öffentliche Personennahverkehr soll gestärkt werden. Mithilfe einer Studie und einer Personenbefragung werden allfällige Mängel und Defizite analysiert und Maßnahmen zur Verbesserung des Angebotes konzipiert. Vor allem eine Entlastung der Siedlungsgebiete und insbesondere der Ortskerne soll erreicht werden.
  • Ein gut ausgebautes Radwegenetz könnte zu dieser Entlastung beitragen, daher wird einRadwegekonzept in Auftrag gegeben, mit welchem Verbindungen innerhalb der Vitalregion, zwischen den Gemeinden und Stadtteilen am Plateau, sowie ins Inntal (Innsbruck, Hall, Volders) und eine Anbindung an den Radweg München-Verona geprüft werden.

 

Verena Piegger
Fördergemeinschaft für die Vitalregion über Innsbruck
Patscherkofel bis Glungezer

Gemeinde Sistrans
Unterdorf 15, A-6073 Sistrans
Tel: +43 512 377214-13, Fax: -40
koordination.vitalregion@sistrans.at

Comments are closed.