Einrichtung für geflüchtete Frauen und Kinder in Igls :: Es beginnt

Mit Anfang Juni wird die neue Einrichtung für geflüchtete Frauen und Kinder in Igls bezogen werden. Die Unterkunft hat Kapazitäten um bis zu 40 Personen zu beherbergen und legt ganz besonderes Augenmerk auf die Bedürfnisse von Frauen und Kindern, denen oft aufgrund ihrer prekären Lage in den jeweiligen Herkunftsländern keine andere Möglichkeit blieb, als zu fliehen.

Frauen, die es gewagt und vor allem geschafft haben, sich alleine auf die Reise zu machen, sind nicht nur sehr mutig; viele von ihnen waren auch ganz spezifischen Gefährdungen ausgesetzt. Ziel dieser Unterkunft ist es deshalb, diese Frauen in der kommenden Zeit in den unterschiedlichsten Bereichen zu begleiten und sie stets in ihren Rechten zu bestärken.

Geleitet wird diese Unterkunft von der TSD-Mitarbeiterin Jennifer Hausberger, die vor Ort eng mit dem Verein Solidarität Igls zusammenarbeiten wird um den geflüchteten Frauen und Kindern eine möglichst gute Betreuung in verschiedensten Lebenssituation zu ermöglichen. Im Fokus steht dabei die Realisierung unterschiedlichster Projekte, die von Sprachbegleitungen bis hin zu Freizeitgestaltungen reicht.

„Ich betrachte die neue Einrichtung in Igls – im Unterschied zu anderen Flüchtlingsunterkünften, in denen zahlenmäßig meist Männer überwiegen – als Ort, der bewusst für Frauen – mit oder ohne Kinder – geschaffen wurde. Ziel ist es, ihnen ausreichend Raum für sich und ihre Bedürfnisse zu geben“

Jennifer Hausberger, MMA

Erschienen auf solidarität.igls.org

Comments are closed.